Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/perfectdays

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die 8. Klasse

Mein erstes Schuljahr an meiner neuen Schule war wenig spektakulär. Ich machte viel mit Jenna und ihren damaligen Freunden. Svenja, Aley, Isa, Sina und Jessica. Und dann gab es Mara, eine nervige Zicke, der es gar nicht passte, dass ich jetzt dazu gehörte. Im Unterricht schrieb sie immer auf Zettelchen, dass ich nie dazugehören würde, aber ich sah darüber hinweg und die anderen fanden es auch nur nervig. Aley war so eine mega Rockerbraut, mit kurzen, dunkelblonden Haaren, die immer wirr vom Kopf abstanden und voller Haarspray waren. Isa war klein und hatte lange hellblonde Haare, und war wahrlich keine Schönheit. Jenna und ich lästerten über ihre unreine Haut und die kleinen Augen, und die unschöne Gesichtsform. Aber mit der Zeit wurde das noch besser. Sina war hübsch. Sie war auch ziemlich klein, hatte große grüne Augen und lange, schön geschwungene Wimpern. Ihre braunen Haare waren sehr lang und glatt. Leider verließ Sina uns nach dem 1. Halbjahr der 8. Klasse und ging in die Stufe unter uns. Jessica war eine Streberin, die meistens total nervte. Sie verpetzte uns bei den Lehrern und sagte wir würden sie ablenken, sie heulte wenn sie was nicht hinbekam und hatte viel zu oft im Unterricht hysterische Ausbrüche, über die sich jeder lustig machte. Am liebsten mochte ich Svenja. Sie hatte tolle, fluffige braune Locken, die ihren verrückten Charakter unterstrichen. Auf der Nase und den Wangen hatte sie Sommersprossen und ihre blauen Augen wurden von schwarzen Wimpern umrahmt. Sie war relativ groß und ziemlich schlank. Und mit ihr konnte man so viel Spaß haben, es war kaum zum aushalten. Jenna war groß, braun gebrannt mit ebenfalls braunen, damals noch ziemlich kurzen Haaren und großen braunen Kulleraugen. Wir machten oft etwas zusammen mit Georgia, die mich leider nicht mochte. Jenna und ich hatten außer Latein und Französisch jeden Kurs zusammen. In Spanisch hatten wir eine Lehrerin, der es total egal war, was ihr Kurs so trieb, und eröffnete uns damit das Tor zum Schule schwänzen. Wir schwänzten für 8. Klasse relativ oft, morgens auch oft mit Georgia zusammen. Jungen mochte ich auch da schon ziemlich gerne. Den einen Freund von meinem großen Bruder fand ich auf irgendeine schräge Weise ganz toll. Er hieß Dylan und hatte lange braune Haare, über die ich mich oft lustig machte. Vor allem nachdem Jenna den wahrscheinlich schrecklichsten Friseurtermin der Welt hinter sich hatte. Ihre Haare und vor allem der Pony waren so kurz, dass ihr Gesicht noch runder aussah als es sowieso war, und das stand ihr gar nicht. Ich zeichnete daraufhin ein Comic darüber, wie ein Junge namens Prinz D! (Das D stand entweder für Derek aus der 12, den sie so toll fand, oder Dima von den Aussenseitern, für den wir beide damals schwärmten) unter einem Turm steht und (Rapunzel-Like) ruft: „Jennifer, Jennifer, lass dein kackbraunes Haare herunter!“ Da Jennas Haar aber zu kurz war, nahm sie stattdessen Dylan, denn seine Haare waren länger als ihre, und so landete Prinz D! bei Jenna, Dylan und natürlich mir im Turm. Dann schwärmte ich, wie gerade schon geschrieben, noch für Dima Koslowski von den Aussenseitern auf Youtube. Außerdem stand ich irgendwie auf Marc aus meiner Klasse, etwas später auf Ben aus meinem Französisch-Kurs und zuletzt auf Nico aus der Parallelklasse, aber das war eher in der 9. Klasse. Und dann gab es noch Benny. Benny hatte ich mit Lola in den Sommerferien kennen gelernt, und hin und wieder stand ich auf ihn, aber das war eher so eine Kinder-Geschichte… So verging die 8. Klasse, mit all ihren Hohen und Tiefen. Bis ich mich, noch am allerletzten Schultag, total mit Jenna stritt, da sie und Georgia… Ach keine Ahnung, auf jeden Fall war ich nie so sauer auf eine Person gewesen… Jedenfalls bis dahin, fast zwei Jahre später war etwas so ähnliches mit Lola, aber dazu komme ich noch. Es hatte aber auch wieder mit Georgia zu tun… In den Sommerferien machte ich jedenfalls hauptsächlich was mit Svenja und Lola. Mit Lola fuhr ich sogar in den Urlaub, wo ich dann Lukas kennen lernte… Und das war eine ziemlich kurze Kurzfassung der 8. Klasse.
9.6.13 15:58


Wie es anfing (Alles bis zur 8. Klasse)

1 1/2 Jahre nach meiner Geburt kam ich in den Kindergarten. Dort lernte ich meine erste Freundin kennen, Nevina. Mit 4 kam dann Melissa dazu. Aber als ich in die Grundschule kam, verlor ich den Kontakt zu Melissa, da diese weg zog. Dafür bekam ich natürlich viele neue Freunde, allen voran Lola, und direkt danach James. Mit James war ich auch schon vor der Grundschule in einem Kinderchor gewesen. Als ich gerade 6 war hatte mein Vater kurz nach Weihnachten einen schweren Unfall. Er kam für die Verhältnisse wieder gut auf die Beine, aber er wurde als arbeitsunfähig beschrieben, bekam von da an Rente und meine Ma musste nun 100 % arbeiten und war kaum noch zu Haus. Die Grundschulzeit verging, ich kam in die 5. Klasse. Ich kannte nur wei Leute in meiner neuen Klasse, James und Nick. Nick stand in der Grundschule immer auf mich und ich brach ihm als ich 8 Jahre alt war, das Herz, aber das tut nichts zur Sache. Meine erste Freundin dort wurde Karina, die ich auf den ersten Block total sympathisch fand. Durch sie lernte ich dann Laura kennen. Bis zur 7. Klasse war Laura meine beste Freundin. In der 6. machten wir noch viel zusammen mit einem ziemlich nervigem Mädchen namens Vicky, aber nach der 6 ging sie auf einer anderen Schule. Und nach dem erstem Halbjahr der 7. Klasse, ging mir Laura schrecklich auf die Nerven. Ich machte zu der Zeit auch wieder mehr mit Lola, von der ich mich in den letzten Jahren ziemlich entfernt hatte. Sie riet mir, Laura zu ignorieren, was ich dann auch tat, und mit schrecken feststellte, dass ich außer ihr niemanden mehr hatte. Außer James. James und ich wohnten jeweils auf der anderen Seite unseres Ortes, aber nach der Schule ging er immer zu seinen Großeltern, deshalb stieg er an derselben Haltestelle aus wie ich. Wir unterhielten uns immer noch ewig nach der Schule, manchmal ging ich auch mit zu ihm. Ich stand damals total auf ihn. Und so kam auch Jenna in mein Leben. Jenna, eigentlich Jennifer und sowieso von den Meisten Jenny genannt, war wie James und ich schon immer im Chor unseres Ortes gewesen. Sie war mir immer egal gewesen, und das einzige woran sie sich über mich erinnert ist, dass ich die Texte immer besser konnte als sie. Aber als sie dann auch auf James stand, hasste ich sie. Ich hasste sie, bis sie eines Mittwochs mit James und mir abhing. Und den Mittwoch darauf wieder, da verkuppelte sie mich dann mit James. An diesem Tag begann ich auch Laura zu ignorieren. Eine Woche später, sagte mir meine ratlose Klassenlehrerin, ich solle mich doch wieder mit Laura vertragen. Das tat ich auch, und zwar bestimmt eine Woche, dann schrieb ich ihr per SMS, dass ich nichts mehr mit ihr machen wollte. Das war mies, und tut mir im Nachhinein auch total Leid. 3 Tage später machte James Schluss, was auch gut so war. Es war eine Kindergartenbeziehung gewesen… Als Folge hatte ich aber in den nächsten Wochen niemanden mehr. Außer Lola, doch die war nicht mehr in meiner Klasse. Also beschloss ich die Schule zu wechseln. Und zwar auf Jennas Schule, denn mit Jenna verstand ich mich zu dem Zeitpunkt sehr gut. In der Probewoche lud mich Svenja, eine von Jennas Freundinnen, mich zu ihrer Geburtstagsfeier ein. Ich glaube ich habe mich selten so gefreut. Und auf der Feier hatte ich auch eine Menge Spaß. Jenna und ich hatten einen Kuchen gebacken, also den wahrscheinlich weltschlechtesten Kuchen der Welt, aber wir quälten ihn uns trotzdem rein. Und das war mein Leben in Kurzfassung bis zur 8. Klasse.
8.6.13 20:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung